20.01.2023

Schriftliches Grußwort der Geschäftsführung zum Jahresbeginn 2023

Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer,

es sind wahrlich keine einfachen Zeiten für Optimisten: Die Aufbruchsstimmung, mit der viele von uns vor 12 Monaten ins Jahr 2022 gestartet sind, erhielt mit dem Kriegsausbruch in der Ukraine bald einen herben Dämpfer. Die Coronapandemie war noch nicht überwunden, da sah sich die sächsische Wirtschaft dem nächsten Stresstest ausgesetzt. Vor allem die Preissteigerungen auf den Beschaffungsmärkten belasten die heimischen Firmen, während ihre Kapitalreserven nach den kräftezehrenden Pandemiejahren oftmals erschöpft sind.

Unsere Förderstatistik 2022 macht deutlich: Trotz aller Herausforderungen haben sich die Bürgschaftsbank Sachsen (BBS) und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen (MBG) in den zurückliegenden Monaten einmal mehr als zuverlässige und belastbare Finanzierungshelfer erwiesen. Egal ob Eigen- oder Fremdkapital gefragt ist – wir stehen unerschütterlich hinter den Unternehmen  im Freistaat und verschaffen ihnen genau die finanzielle Resilienz, die es zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen braucht.

v. l. n. r. Arne Laß, Markus H. Michalow

Seien Sie gewiss: Als Selbsthilfeeinrichtung der gewerblichen Wirtschaft nehmen wir die Geldsorgen ernst, die die sächsischen Unternehmerinnen und Unternehmer momentan umtreiben. Von der Physiotherapiepraxis, über den Handwerksbetrieb bis hin zum Maschinenbauunternehmen – die Inflation geht an keiner Branche spurlos vorüber. Daher hat die BBS die Obergrenze für Bürgschaften schon im Frühsommer 2022 auf 2,5 Millionen Euro angehoben, damals als erste Bürgschaftsbank Deutschlands. Mit diesem Schritt trägt sie dem gestiegenen Preisniveau Rechnung und kann auch großvolumige Finanzierungsvorhaben absichern. Die Weichen sind also gestellt, dass die BBS in 2023 weiter als Stabilisator und Katalysator für unsere regionale Wirtschaft wirken kann. 

Auch auf die MBG war im letzten Jahr wieder Verlass. Sie hat sich insbesondere um die Förderung von Start-ups verdient gemacht. Schon in der frühen Gründungsphase unterstützt sie aufstrebende Unternehmen im Land. Mit ihrem Kapitalbeitrag bereitet sie den finanziellen Nährboden dafür, dass Zukunftsmärkte wie Cyber Security, Cloud Computing und HealthTec aktiv von Sachsen aus mitgestaltet werden. Nicht nur mit Kapital, sondern auch mit ihrem Knowhow in puncto Unternehmensfinanzierung liefert die MBG nachhaltige Wachstumsimpulse. Das wurde uns in Gesprächen mit Gründerinnen und Gründern, aber auch mit etablierten Unternehmen schon mehrfach bestätigt. Unser Team arbeitet engagiert daran, dass die MBG den Fortschritt in Sachsen auch 2023 weiter vorantreiben wird.

So kräftezehrend die multiple Krisensituation für uns alle sein mag: jede Krise birgt immer auch Chancen und kurbelt die Weiterentwicklung unserer Wirtschaft an. Denn sie animiert uns dazu, den Status Quo in Frage zu stellen und kreative Lösungsansätze zu finden. Dabei können die Sachsen ihre größten Stärken ausspielen: Fachexpertise, gepaart mit ungebrochenem Innovationsgeist.

Zugleich versichern wir Ihnen: Die BBS und MBG werden auch 2023 die nötige finanzielle Anschubkraft bieten, um zukunftsträchtige Ideen in profitable Geschäftsmodelle zu übersetzen. Gemeinsam mit Ihnen können wir die großen Herausforderungen wie die Energiewende oder den demographischen Wandel meistern. Aus diesem Blickwinkel ist das Glas – wenngleich nicht bis zum Rand gefüllt – vielmehr halb voll als halb leer. Die Zeiten stehen also doch nicht so schlecht für Optimisten.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen erfolgreichen Start in das neue Jahr 2023, das von Hoffnung, Gesundheit und Glück geprägt sein möge.

Herzlichst,

Ihr Markus H. Michalow und Arne Laß

 

Bildquelle: © Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH