21.11.2022

Holzhandwerk trifft E-Commerce – Dresdner Start-up JUNGHOLZ bestärkt Wachstumspläne mit neuen Kapitalressourcen

Alle Jahre wieder … Während die Temperaturen draußen sinken, gehen die Checkout-Zahlen im Online-Shop von Philipp Strobel in die Höhe. Das vierte Quartal wird voraussichtlich auch dieses Jahr das umsatzstärkste für seine 2017 gegründete Firma, die JUNGHOLZ Designprodukte GmbH. Unter der Marke JUNGHOLZ vertreibt der Jungunternehmer hochwertige Utensilien aus Holz, die einen natürlich-modernen Look ins (Home)Office bringen. Die nachhaltig produzierten Produkte sind in diesen Wochen stark gefragt als Weihnachtspräsente für Familie, Freunde oder auch Geschäftspartner. Für Philipp Strobel und sein Team kam die Bescherung 2022 zwei Monate verfrüht: Nachdem sein Business bis dato größtenteils organisch gewachsen war, besiegelte er im Oktober Finanzierungsdeals mit gleich zwei Investoren: mit der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH und PAPA OSCAR Ventures GmbH.

Unterstützung aus der Heimat erhält das Dresdner Start-up durch die MBG, die das geplante Wachstum mit frischem Beteiligungskapital befeuert. Mit PAPA OSCAR konnte Philipp Strobel weiterhin einen führenden deutschen E-Commerce Accelerator als Investor gewinnen. Die Gunst der Kunden erlangte JUNGHOLZ vor allem mit dem Laptoptisch, dem ersten und immer noch meistverkauften Artikel im Sortiment. Im virtuellen Verkaufsregal finden sich aber auch noch weitere nützliche Holz-Accessoires wie Monitorständer, Stiftablagen oder Tintenroller. Alle Produkte werden von Philipp Strobel selbst designt und konstruiert. Für die Herstellung vertraut er ausschließlich auf europäische Auftragsfertiger, die ihr Holz aus unbedrohten Waldbeständen beziehen.

Die Seed-Phase hat JUNGHOLZ bereits hinter sich gelassen und ist zu einem Business mit einem festen Lieferanten- und Logistiknetzwerk herangereift. Auch über die Pandemie hinweg wuchs das Start-up kontinuierlich: Seit 2019 generiert JUNGHOLZ jedes Jahr Umsätze im sechsstelligen Bereich – ohne bisher einen Cent Investorengeld aufgenommen zu haben. Diese „Selfmade“-Story beeindruckte auch die MBG, deren Investment-Manager Martin Liebsch erklärt: „Dem ambitionierten Gründer Philipp Strobel ist es gelungen, mit JUNGHOLZ ein zukunftsträchtiges Geschäftsmodell aufzubauen, das die analoge Welt – repräsentiert durch den natürlichen Rohstoff Holz und die handwerkliche Herstellung der Produkte – mit einem digitalen Vertriebskonzept verknüpft.“ Christian Ogait, Geschäftsführer von PAPA OSCAR, ergänzt: „Die hervorragende Arbeit in Sachen Produktentwicklung und Markenaufbau der letzten Jahre bietet großes Potential, um gemeinsam mit unserem operativen Team die anstehenden Wachstumspläne zu realisieren und JUNGHOLZ zu einer nachhaltigen Marke mit relevanten Marktanteilen zu entwickeln.“ In diesem Jahr will Philipp Strobel erstmals die Millionenmarke beim Umsatz knacken. Um sein Business auf das nächste Level zu heben, hatte er gezielt nach Investoren gesucht, die neben Kapital auch Expertise einbringen: „Mit der MBG und PAPA OSCAR habe ich zwei Finanzierungs- und Sparring-Partner gefunden, die meine Visionen gleich verstanden, geteilt und wertgeschätzt haben. Während der Vertragsverhandlungen konnten wir jederzeit offen miteinander reden. Ich habe mich sehr fair behandelt gefühlt.“

Das neu eingesammelte Kapital wird Philipp Strobel einerseits nutzen, um den Produktbestand im Warenlager zu erhöhen. Auf diese Weise will er die Lieferfähigkeit sichern und die Produktionskosten pro Stück senken. Sein Wachstumsplan sieht außerdem die Entwicklung zusätzlicher Produkte vor. Durch die Ausweitung des Sortiments sollen neue Kunden angesprochen und die Wiederkäuferquote gesteigert werden. Schließlich will Philipp Strobel weiter in das Marketing investieren, denn: „Gerade das Performance Marketing, das über Sonderangebote zum Kauf motiviert, ist ein wichtiger Umsatztreiber für uns.“ Der JUNGHOLZ Macher überlegt sich nicht nur kreative Marketingkonzepte, er steht für Instagram- oder Facebook-Videos auch selbst vor der Kamera. Operativen Marketing-Support erhält er fortan von dem PAPA OSCAR Team, das auf Lifestyle-Produkte und das D2C (Direct-to-Consumer) Business spezialisiert ist. Auch im Bereich IT und E-Commerce wird ihn PAPA OSCAR fachkundig unterstützen. Martin Liebsch von der MBG kennt die Stärken des Co-Investors: „Mit den Kolleginnen und Kollegen der PAPA OSCAR Ventures GmbH haben wir versierte E-Commerce-Experten an unserer Seite, die mit ihrem Branchen-Knowhow zum dynamischen Wachstum und zur Skalierung von JUNGHOLZ beitragen.“ Umgekehrt weiß Christian Ogait um den Mehrwert der MBG: „Wir freuen uns mit der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH einen weiteren wertvollen Gesellschafter an Bord zu haben, der als regional verankerter Investor zielorientiert und mit persönlichem Engagement am Erfolg der Jungholz Designprodukte GmbH mitwirkt."

Bei allen Wachstumsplänen bleibt das Thema Nachhaltigkeit in der Unternehmensstrategie von JUNGHOLZ zentral. Wer bei JUNGHOLZ kauft, erwirbt in jedem Fall ein fair und in Europa gefertigtes Produkt. Philipp Strobel betont: „Wir arbeiten mit Produzenten in Deutschland, Slowenien, Rumänien und der Türkei zusammen, um die Transportwege möglichst kurz zu halten. Außerdem achten wir darauf, dass das Holz für unsere Produkte aus nachhaltiger Fortwirtschaft stammt.“ Darüber hinaus beteiligt sich JUNGHOLZ an den Eden Projects: Für jede Bestellung wird ein Baum in Haiti gepflanzt – ein Land, in dem 98 % des natürlichen Waldbestandes bereits gerodet sind. All die Nachhaltigkeitsbemühungen entfalten natürlich nur dann eine größere Wirkung, wenn die JUNGHOLZ Produkte auch Absatz in größerem Umfang finden. Mit der tatkräftigen Hilfe seiner neuen Kapitalgeber arbeitet Philipp Strobel daher schon am nächsten Großprojekt: Dem Relaunch seines Online-Shops. „Sowohl das Design als auch die Usability sollen weiter optimiert werden. Mir ist ein hochwertiger Markenauftritt wichtig, der den Premium-Charakter der Produkte unterstreicht.“ Dabei richtet sich der Shop sowohl an Privat- als auch an Geschäftskunden. Bei letzteren stehen die JUNHGOLZ Notizbücher mit individueller Logogravur hoch im Kurs. Speziell für Gastronomiebetriebe werden personalisierte Speisekarten mit Holzeinband angeboten. Derweil tüftelt Philipp Strobel schon am nächsten Wohnaccessoire: einem stylischen Beistelltisch. Denn eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche: Das nächste Weihnachtsfest kommt bestimmt.

 

Bildquelle: Jungholz Designprodukte GmbH

1 – das JUNGHOLZ Team im Dresdner Büro

2 – Auszug aus dem JUNGHOLZ Sortiment: Stiftablage, Monitorerhöhung, induktive Smartphone-Ladestation, Laptopständer (v.l.n.r.)

3 – JUNGHOLZ Gründer Philipp Strobel mit dem ikonischen Laptoptisch

4 – JUNGHOLZ Notizbuch mit Logogravur


Deal-Team der MBG:

Tobias Voigt
Tobias Voigt, Teamleiter
Telefon +49 160 3515409
Martin Liebsch
Martin Liebsch, Investment Manager
Telefon +49 151 534298-50