01.04.2022

Künstliche Intelligenz trifft auf menschlichen Rechtsverstand – Leipziger Start-up Lexital bewahrt Online-Händler automatisiert vor Abmahnungen

Sie schweben wie ein Damoklesschwert über dem boomenden Online-Handel: Abmahnungen. Fast jeder E-Commerce-Anbieter kommt früher oder später mit dem leidigen Abmahngeschäft in Berührung. Wettbewerbs- und Verbraucherschutzverbände beschäftigen heute eigene Juristen, um Web-Shops systematisch nach Verstößen gegen die Informationspflichten zu durchsuchen. Fündig werden sie vor allem auf den Plattformen Amazon und Ebay, wo Produktbeschreibungen, AGBs, Widerrufsbelehrungen und andere Rechtstexte in vielen Fällen mängelbehaftet sind. Doch nun können Shop-Betreiber aufatmen: Die Leipziger Gründer Tino Kroupa und Michael Opre haben eine bislang einzigartige Präventionssoftware erarbeitet, die auf Künstliche Intelligenz setzt.

Lexi, so der Name der Software, scannt die Verkaufsplattformen automatisiert und kontinuierlich auf Abmahngefahren und hilft bei deren Behebung. Somit erlaubt sie Online-Händlern, Rechtsfallen von Vornherein zu umgehen. Das spart ihnen nicht nur Zeit, sondern auch viel Geld. Laut der jüngsten Abmahnstudie von Trusted Shops sehen sich 47 % der befragten Online-Händler durch Abmahnkosten sogar in ihrer Existenz bedroht. Den Mehrwert der „Software as a Service“-Lösung erkannte auch der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen, vertreten durch die MBG. Sie befeuerte die Produktentwicklung und Vorbereitung der jetzigen Markteinführung mit einem TGFS Seed-Investment in die Lexital GmbH.

Das juristische Spezialwissen bringt Lexital-Gründer Tino Kroupa mit. Der Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz war bis zuletzt Vorstand des in Leipzig ansässigen Händlerbundes, Europas größtem Online-Handelsverband. Als Partner in einer Kanzlei betreute er selbst E-Commerce-Firmen in Rechtsfragen. Die Abmahnproblematik gehörte dabei für ihn zum Tagesgeschäft, das umfangreiche personelle Ressourcen band. Er weiß daher besonders um die Vorzüge der Automatisierung: „Unsere vollautomatische Detektionssoftware dringt in neue Leistungssphären vor, die von Juristen allein nicht zu erreichen sind. Mit Lexi können Online-Händler tagtäglich tausende Produkte auf eine Vielzahl von Abmahnrisiken überprüfen lassen“, so der Rechtsexperte. Die Software stößt in den wachsenden Markt der „LegalTech“-Anwendungen vor. Für den „Tech“-Part ist sein Co-Gründer und Anwendungsentwickler Michael Opre zuständig, der dem Händlerbund mehrere Jahre als Chief Technology Officer vorstand. Der IT-Profi erklärt: „Lexi macht sich Künstliche Intelligenz zu Nutze, um Abmahnungen effektiv zu verhindern. Damit wir perspektivisch mehrere tausende Nutzer und Nutzerinnen gleichzeitig bedienen können, haben wir die Software-Architektur von Grund auf so angelegt, dass sie frei nach oben skalierbar ist.“ Vor allem auch die Kapitalzuwendung aus dem TGFS hatte es möglich gemacht, die Software in wenigen Monaten bis zur Marktreife zu entwickeln.

Schon als die Gründer den ersten Prototyp präsentierten, antizipierte TGFS-Investmentmanager Christian John eine hohe Nachfrage: „Die Anti-Abmahnsoftware der Lexital GmbH löst ein weit verbreitetes juristisches Problem im Online-Handel. Der hohe Sensibilisierungsgrad potentieller Kunden kombiniert mit der hohen Skalierbarkeit der Software lassen uns ein großes Marktpotenzial vorhersehen. Zu unserer positiven Zukunftsprognose tragen entscheidend auch die Gründer bei, die mit fachlicher Expertise, langjähriger Berufserfahrung und einem großen Netzwerk auf ihren Fachgebieten überzeugen.“ Die beiden Lexital-Macher verfolgen ehrgeizige Pläne, wie Tino Kroupa festhält: „Wir wollen in kurzer Zeit zum Marktführer aufsteigen. Dieses schnelle Wachstum ist nur mit ausreichend Kapital zu realisieren. Deshalb sind wir für die finanzielle Initialzündung durch den Technologiegründerfonds Sachsen sehr dankbar.“ Neben dem TGFS investierte der Business Angel Michael Atug, der schon seit 2001 im Web handelt. Sein E-Commerce-Wissen teilt der selbsternannte „Digital Rockstar“ als Speaker und Veranstalter von Fach-Events wie dem MultichannelDay. Zudem betreibt er eine einschlägige Facebook-Gruppe, in der sich 13.500 Mitglieder zu aktuellen Trends und Entwicklungen im Online-Handel austauschen. Bei Lexital brachte Michael Atug bereits wertvolles Nutzerfeedback in den Entwicklungsprozess ein. Mit seinen Branchenkontakten und seiner großen Online-Reichweite wird er nun auch bei der Vermarktung unterstützen.

Die Funktionsweise von Lexi lässt sich mit einem Virenschutz-Programm vergleichen: Mehrere Bots durchforsten die Amazon- und Ebay-Präsenzen der Online-Händler ständig auf abmahnrelevante Kriterien. Werden juristische Schwachstellen entdeckt, schlägt die Software sofort Alarm und gibt fundierte Handlungsempfehlungen aus. Als Teil des Services erhalten Händler kostenfreie Muster-Rechtstexte, die sie sonst teuer erwerben müssten. So können sie Fehler bereinigen noch bevor die Abmahnanwälte darauf aufmerksam werden. Gerade die großen internationalen Verkaufsplattformen machen es mit ihren komplexen, teils undurchsichtigen Strukturen und dynamisch ändernden Algorithmen beinahe unmöglich, jederzeit sämtliche juristische Vorgaben zu erfüllen. Kein Wunder also, dass laut neuester Studie vom Händlerbund allein 2020 jeder fünfte Händler mindestens eine Abmahnung erhielt. Nicht selten fällt zusätzlich zur Abmahngebühr auch noch eine Vertragsstrafe an, so dass sich die Kosten laut der Trusted Shops Umfrage schnell auf 5.000 Euro summieren. Entsprechend hoch ist der monetäre Wert von Lexi – nicht aber die monatlichen Service-Kosten, wie Michael Opre erklärt: „Wir haben uns bewusst für einen vergleichsweise niedrigen Preis entschieden. Unser Service soll auch für kleine Online-Händler zugänglich und erschwinglich sein. Letztlich wollen wir über eine massenhafte Nutzung profitabel werden.“ Der breiten Masse der Händler dürften diese Zukunftsaussichten allemal gefallen: Mit Lexi an ihrer Seite müssen sie sich nicht länger in Paragraphen einlesen, sondern können sich auf das konzentrieren, was sie am besten können: ihr Kerngeschäft.

Deal-Team der MBG:

Tobias Voigt
Tobias Voigt, Teamleiter
Telefon +49 160 3515409
Christian John
Christian John, Investment Manager
Telefon +49 151 534298-53

Bildquelle: Lexital GmbH