13.05.2013

Erfolgreicher Wettbewerb wird fortgesetzt: "Sächsischer Meilenstein - Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge" geht in die dritte Runde

Der „Sächsische Meilenstein“ geht in die nächste Runde. Am 13. Mai 2013 startet der Wettbewerb offiziell im Rahmen der Sächsischen Aktionstage Unternehmensnachfolge. Dann sind kleine und mittlere Unternehmen aus dem Freistaat aufgefordert, sich für den „Sächsischen Meilenstein 2013 – Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge“ zu bewerben. In diesem Jahr loben die Bürgschaftsbank Sachsen GmbH (BBS) und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH (MBG) unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) den Preis bereits zum dritten Mal aus.

Dass das Interesse der sächsischen Wirtschaft am Preis für erfolgreiche Unternehmensnachfolge  groß ist, zeigen die Bewerberzahlen der vergangenen beiden Wettbewerbe: Insgesamt 150 Unternehmen aus den verschiedensten Branchen und Regionen des Freistaates bewarben sich 2011 und 2012 mit ihren erfolgreich umgesetzten Übernahmekonzepten. „Die konstant hohe Bewerberzahl in den vergangenen zwei Jahren zeigt, dass sich der ‚Sächsische Meilenstein‘ zunehmend als feste Größe etabliert. In diesem Jahr wollen wir an den bisherigen Erfolg anknüpfen und das Thema Unternehmensnachfolge perspektivisch weiterentwickeln“, erklärt Markus H. Michalow, Geschäftsführer von BBS und MBG. Vor diesem Hintergrund wird der Wettbewerb zum ersten Mal von der Hochschule für Wirtschaft und Technik Dresden wissenschaftlich begleitet.

______________________________________________________________

Erfolgreicher Generationswechsel wichtig für die Sächsische Wirtschaft ______________________________________________________________

Für Sachsen hat der erfolgreiche Generationswechsel in den Unternehmen auch künftig eine große Bedeutung: Bis zum Jahr 2020 müssen rund 15.000 mittelständische Unternehmen im Freistaat einen Nachfolger finden. Dabei stehen die Akteure vor der schwierigen Aufgabe, den langfristigen Erhalt der eigenen Firma und seiner Arbeitsplätze sicherzustellen und dabei Wissen und Erfahrung an die nächste Unternehmergeneration weiterzugeben.

„Die Übergabe eines Unternehmens an den Nachfolger erfordert eine systematische Planung, mit der möglichst frühzeitig begonnen werden sollte“, betont Sven Morlok, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und Schirmherr des „Sächsischen Meilensteins“. „Für den Übergeber geht es in einem solchen Prozess um den Fortbestand seines Lebenswerkes, das ist eine sehr emotionale Angelegenheit. In dieser schwierigen Situation bieten wir den Unternehmern Hilfe an. Angesichts der hohen Zahl an Nachfolgen, die in den nächsten Jahren anstehen,  ist der erfolgreiche Stabwechsel für die wirtschaftliche Entwicklung des Freistaates insgesamt von enormer Bedeutung “, so Staatsminister Sven Morlok weiter.

______________________________________________________________

Erfolgreicher Generationswechsel wichtig für die Sächsische Wirtschaft ______________________________________________________________

Wie bereits im letzten Jahr, wird auch der diesjährige „Sächsische Meilenstein“ in mehreren Kategorien vergeben. Ausgezeichnet werden die jeweils beste familieninterne, unternehmensinterne und unternehmensexterne Nachfolge. „Die Einführung der drei Preiskategorien im letzten Jahr war ein Gewinn für den Wettbewerb. Wir haben damit zum einen mehrere erfolgreiche Übernahmekonzepte ausgezeichnet und gleichzeitig auch verschiedene Nachfolgemodelle vorgestellt und thematisiert“, resümiert Markus H. Michalow. Zusätzlich zu den drei Preiskategorien wird auch in diesem Jahr wieder ein Sonderpreis der Jury unter den Bewerbern vergeben, der mit 1.000 Euro dotiert ist. Teilnehmen können in diesem Jahr kleine und mittlere Unternehmen aus Sachsen, die zwischen 2008 und 2012 eine Nachfolgeregelung erfolgreich umgesetzt haben. Einsendeschluss ist der 1. September 2013. Danach ermittelt eine unabhängige Jury aus Vertretern von Politik, der Kammern sowie der Hausbanken die Preisträger des Wettbewerbs.

Jury-Vorsitzender wird in diesem Jahr erneut Heiner Hellfritzsch, ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der Florena Cosmetic GmbH, sein. „Unsere Aufgabe ist es, auch in diesem Jahr wieder Preisträger zu ermitteln, die mit ihren umgesetzten Übernahmekonzepten den Grundstein für eine weitere erfolgreiche Unternehmergeneration gelegt haben. Die Gewinner des „Sächsischen Meilensteins“ dienen als Vorbilder für andere Übergeber und Übernehmer und bereichern das Thema Unternehmensnachfolge  mit ihren Erfahrungen“, erklärt Heiner Hellfritzsch. Bekanntgegeben werden die Sieger des „Sächsischen Meilensteins 2013“ im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung, die im November 2013 stattfinden wird.

Aktuelle Informationen zum Wettbewerb und den Preisträgern des Jahres 2012 entnehmen Sie bitte der Internetseite www.saechsischer-meilenstein.de